Schlagwörter

, , , , ,

Dass es diesen Salat gab ist schon ein zwei Tage her, aber er ist ein totaler Klassiker an Abenden, die ich allein zu Hause verbringe, nur für mich in der Küche stehe und mein Tischdecker nichts zu melden hat. Woran man das erkennt? An drei Sachen!

1. er enthält weit und breit kein Fleisch. Nothing, nada, niente!
2. an den Walnüssen. Die implizieren bei ihm leider Instant-Migräne. 😦
3. am Blauschimmelkäse. Der führt sofort zu schlimmen Hass-Tiraden.

Und da Nummer 2 und 3 bei mir nur große rote Herzen in den Augen auslösen, gibt’s in solchen Momenten immer eine dieser leckeren Zutaten – in welcher Form auch immer. Und dieses Mal gingen die Walnüsse in karamellisierter Form eine Liason mit Äpfeln und leckerem Saint Agur ein. Herrrrrrrrlich!

Ihr braucht für 1 Person:

2 Hände voll Feldsalat
1 kleiner Apfel
1 Hand voll Walnüsse
1 EL Zucker
200 g Cherrytomaten
1 Ecke Saint Agur (nach Geschmack)
2 EL Olivenöl
1 EL Balsamico bianco
1 TL Honig
Salz & Pfeffer

Und so geht’s:

Den Feldsalat waschen, trocken schleudern und putzen. Aus Olivenöl, weißem Balsamico und Honig ein Dressing rühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Tomaten waschen, halbieren und mit dem Feldsalat und dem Dressing vermengen.

Den Apfel waschen, nicht schälen, das Kernhäuse entfernen und in schmale Spalten schneiden. In einer kleinen beschichteten Pfanne den Zucker vorsichtig karamellisieren lassen. Die Walnüsse und die Apfelspalten hinzugeben, gut rühren, so dass alles von einer leichten Karamellschicht überzogen ist. Die Pfanne von der Herdplatte nehmen und Nüsse und Äpfel etwas auskühlen lassen.

Den Saint Agur in kleine Würfel schneiden, unter den Salat mengen und auf einem Teller anrichten. Die Walnüsse und Apfelspalten drübergeben.

Lecker ist der Salat auch mit Birnen. Aber da ich noch keine reifen gefunden habe, war der Apfel als Ersatz auch sehr lecker.

Liebste Grüße sendet Euch

Kathi

Advertisements