Schlagwörter

, , , ,

Als ich die wunderbar reifen Weinberg-Pfirsiche vorhin gekauft, fotografiert und später in den Salat geworfen habe, war ich noch voller Vorfreude auf ein EM-Halbfinale gegen die Italiener. Schade, dass sich diese Vorfreude innerhalb kürzester Zeit in Resignation gewandelt hat und die Hoffnung auf ein deutsches Sommer-Märchen so schnell begraben wurde. Aber dummerweise muss man echt zugeben, dass die Italiener  verdient gewonnen haben.

Vielleicht habe ich den heutigen Abend ja sogar ein bisschen beeinflusst durch Parmaschinken und Mozzarella in meinem leicht italienisch anmutenden, liebsten Sommer-Salat. Die Pfirsiche darin waren fast ebenso zuckrig wie der italienische Keeper Buffon. Ich hoffe, mein Tischdecker liest diesen Post ausnahmsweise mal nicht mit. 😉

Diesen Salat gibt es bei uns jeden Sommer – sobald es Pfirsiche oder Nektarinen gibt, die wirklich was können. Die Kombination aus süß, sauer, salzig und scharf ist immer wieder toll.

Das braucht Ihr:

für 3 bis 4 Personen als Beilage oder für 2 Personen als Hauptgericht:
1 Beutel Ruccola
3 Weinbergpfirsiche (oder 2 Nektarinen oder normale Pfirsiche)
1 Büffelmozzarella (oder Mozzarella-Bällchen)
4 Scheiben Parmaschinken
2 EL Zitronensaft
5 EL Olivenöl
1 TL Honig
1/2 TL Chiliflocken
Fleur de Sel + schwarzer Pfeffer

Und so geht’s:

Ruccola waschen und trocken schleudern. Für das Dressing den Zitronensaft mit dem Olivenöl und Honig aufschlagen. Mit Fleur de Sel, Pfeffer und Chiliflocken abschmecken.

Die Pfirsiche waschen, trocken tupfen und in Würfel schneiden. Mit dem Ruccola und dem Dressing in einer Schüssel vermengen. Den Mozzarella und den Schinken in Stücke rupfen und auf dem Salat verteilen. Alles leicht vermengen und auf Tellern anrichten.

Am Besten schmeckt der Salat definitiv mit Büffelmozzarella. Bei unserem Supermarkt war dieser heute (mal wieder) ausverkauft und ich habe auf Mozzarella-Bällchen zurückgegriffen. Das sieht immer nett aus, ist aber nicht ganz so lecker. Ihnen fehlt es einfach an Geschmack.

Ich werde jetzt ins Bett gehen, noch ein bisschen unsere Jungs betrauern und mich seelisch auf Sonntag vorbereiten. Auf dass Pfirsich-Buffon alle spanischen Bälle hält!!! 🙂

Liebste Grüße und Arrivederci

Kathi

Advertisements