Schlagwörter

, , ,

Gestern gab es bei uns ein Gericht, das es normalerweise oft unter der Woche gibt, wenn es schnell gehen und gesund sein soll. Fisch mit Gurkensalat. Das Gurkensalat-Rezept stammt im Ursprung von einer lieben Kollegin und wurde gestern mal ein wenig aufgerüscht und war total sonntagstauglich.

Bild

Der ganze Spaß ist so einfach, dass ich mir ein Rezepkärtchen einfach mal spare. Dabei frage ich mich eh, ob die Kärtchen sinnvoll oder nutzlos sind?

Für 2 Personen braucht man:

2 Lachsfilets à ca. 180 g mit Haut – oder jeder andere Fisch
1 große Gemüsegurke
1 kl. rote Zwiebel fein gewürfelt
1 Bund Dill
100 g Crème fraîche
100 g saure Sahne
Saft einer halben Zitrone
Salz + Pfeffer
und der Clou: Forellenkaviar

Dem Lachs nun die 3S zukommen lassen – säubern, säuern, salzen – und mit etwas Olivenöl einpinseln. In eine feuerfeste Form setzen und bei 180° ca. 20 Minuten (je nach Dicke des Filets) garen.

In der Zwischenzeit die Gurke fein hobeln, ordentlich salzen und ca. 10 Minuten Wasser ziehen lassen.

Crème fraîche, saure Sahne, Zitronensaft, Zwiebel und Dill verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Einen ordentlichen Esslöffel Kaviar dazugeben und vorsichtig verrühren. Mit dem Fisch anrichten und zum Schluss noch einen Klecks Kaviar auf den Salat geben. Dazu gab’s bei uns einen eisgekühlten Sauvignon Blanc. Lecker! Bild

Bild

Gestern haben die Damen von “Post aus meiner Küche” gelost und für mich wurde die liebe Biggi aus Baden-Württemberg gezogen. Jetzt läuft meine Rezept-Recherche auf Hochtouren. Ich bin sooo gespannt, was wir uns durch die Republik schicken. :-)

Liebste Grüße

Kathi

About these ads